Constantin-Vanotti-Schule
teaser
print

 

Die Sorge um Heranwachsende und Erwachsenen, die an der CVS ein und aus gehen, hat es schon immer gegeben. Das ist also nichts Neues. Wir, Lehrerinnen und Lehrer kümmern und sorgen uns ums unsere Schülerinnen und Schüler. Wir setzen uns dafür ein, dass es jeder und jedem an unserer Schule gut geht und erfolgreich sein Ziel erreicht.
 
Ab dem Schuljahr 2010/2011 wird die besondere Sorge um die Seele unserer Schülerinnen und Schüler in der Form der Schulseelsorge an der CVS ergänzt und fest verankert. Sie erhält mit dem Schulseelsorger ein Gesicht und einen Verantwortlichen.
 
Seit 2009/2010 bis zum Endes des Schuljahres 2010/2011 machte Pietro Valvo bei der Erzdiözese Freiburg eine Weiterbildung zum Schulseelsorger.
 
Worum geht’s bei der Schulseelsorge?
Prinzipiell geht es um das seelische und körperliche Wohl der Menschen, die in unserer Constantin-Vanotti-Schule leben und arbeiten. Die Schulseelsorge spricht vornehmlich Schülerinnen und Schüler unserer Schule an, ist jedoch genauso auch für alle anderen Menschen offen, die in der Schule aus und eingehen: Lehrer, Eltern, Angestellte. Wer anklopft, dem wird aufgetan.
Als Schulseelsorger will ich jedem Menschen als Geschöpf Gottes begegnen, mit Respekt und Achtung und mit einem offenen Ohr für seine Anliegen.